2.3 Soziale Interaktion und Reflexion

Bildung soll spätestens seit dem PISA-Schock auf die Förderung der Handlungskompetenz abzielen. Didaktik-Experten wie Brookfield und Preskill (2005) weisen darauf hin, dass zur Förderung von Handlungskompetenz neben der sozialen Interaktion, die beispielsweise durch kooperative Lernmethoden gefördert werden kann, immer auch Phasen der (Selbst)-Reflexion notwendig sind, um ganzheitliches Lernen im Sinne der Verzahnung von Theorie und Praxis zu ermöglichen. Bei der sozialen Interaktion werden Ideen gesammelt, verschiedene Perspektiven zu einem Sachverhalt antizipiert, kognitive Konflikte erzeugt und Lösungsansätze für erkannte Probleme entwickelt. Phasen der Reflexion dienen hingegen dazu, eigene Annahmen kritisch zu untersuchen, die gewonnenen Einsichten in vorhandene Schemata zu integrieren und neue Denk- und Handlungsmuster zu entwickeln. Garrison und Archer betonen die Wichtigkeit der Wechselwirkung, des Ineinandergreifens von Phasen der sozialen Interaktion und der (Selbst)reflexion: „It is important to emphasize again that both collaboration and self-reflection are essential aspects of the complete critical thinkig/learning cycle” (Garrison und Archer, 2000, S. 88).

Jedoch kann schulische Bildung oftmals gerade auf Seite der Anwendung des Wissens nicht die geeignete Verzahnung von Theorie und Praxis gewährleisten. Dies ist auf vielfältige Ursachen zurückzuführen. Beispielsweise sei im beruflichen Bereich auf die Dominanz der Abschlussprüfungen hingewiesen, die oftmals primär auf das Abfragen von Wissen abzielen. Es sind aber auch ein zu umfangreiches Curriculum, schlechte Absprachen mit den Betrieben, die Wände des Klassenzimmers, die die Lernenden von echten Erfahrungen trennen oder ein zu lehrerzentrierter Unterricht, der dem Wechselspiel von tatsächlicher Erfahrung und Reflexion deutliche Grenzen setzt (Erfahrungslernen). 

Lernen durch Engagement zeichnet sich dadurch aus, dass es die Bedingungen, die es für Erfahrungslernen benötigt, sehr gut erfüllen kann, wenn es didaktisch darauf abgestimmt durchgeführt wird.  

Bitte wählen Sie ein Unterkapitel, um mit dem Kurs fortzufahren: