1.5 Lernziele und pädagogische Effekte

Eine Bildungseinrichtung kann verschiedene Motive haben, Service Learning bei sich einzuführen. So ist es zum Beispiel für Institutionen attraktiv, sich durch Aktionen der Lernenden in sozialen Einrichtungen publikumswirksam in Szene setzen zu können und somit zu einem innovativen und sozial-karitativen Ruf zu gelangen. Dies ist legitim, sollte aber nicht das Leitmotiv darstellen.

Einen Einblick in Lernziele und pädagogische Effekte gibt das folgende Video anhand des Bildungspaten-Programms an der Universität Nürnberg-Erlangen.

 

Denn der maßgebliche Grund einer Entscheidung für den Einsatz von Service Learning an einer Schule, Hochschule oder in einem Betrieb sollte davon abhängen, inwieweit es einen pädagogischen Mehrwert für die Lernenden gibt. Um diesen abschätzen zu können, ist es relevant festzulegen, was überhaupt erreicht werden sollte, um mit Hilfe bisheriger Erfahrungen (z.B. aus anderen Projekten) einschätzen zu können, was davon erreicht werden könnte. Sind diese resultierenden Ziele pädagogisch vielversprechend, können die konkreten Planungen des Service-Projekts starten, ansonsten sollte das Konzept überdacht werden.

Für die didaktische Planung ist es unerlässlich, Lernziele für den Service-Learning-Einsatz festzulegen. In diesem Kapitel wird eine Auswahl an klassischen Lernzielen präsentiert, die mit Service Learning verknüpft werden könnten. Außerdem werden hinsichtlich möglicher pädagogischer Effekte Ergebnisse aus Forschungsvorhaben vorgestellt, die eine erste Einschätzung der Erfolgsaussichten ermöglichen sollen.

Bitte wählen Sie ein Unterkapitel, um mit dem Kurs fortzufahren: